Archives for Investment

Investment – Appartmentbau abgeschlossen

Ende 2014 hatte ich mich dazu bewegen lassen, ein Appartment in der Türkei zu kaufen. Derzeit sind kleine Wohnungen – so genannte Aparts – recht gut gefragt. Vor allem, wenn sie möbliert sind. Sie bringen Mieten wie größere Wohnungen ein, die nicht möbliert und noch nicht an die Gasversorgung angeschlossen sind. Die Rede ist hier von Mieten ab 650 TL pro Monat. Nicht schlecht für 40 qm.

Bevor ich die Investition in Höhe von 80.000 TL (ca. 28.000 €) tätigte, informierte ich mich über den Bauherren und rief auch einen Kollegen in der Türkei an. Ich berichtete ihm, dass er besonders zuverlässig und vertrauenswürdig sei. Seine Antwort damals lautete: „Mag sein, aber die on-time Fertigstellung eines Objekts hängt nicht unbedingt von seiner Zuverlässigkeit ab.“

Gemeint war damit, dass Behörden einem einen Strich durch die Planung machen können. Wie auch immer, der Bauherr versprach die Fertigstellung des Hauses – und damit auch meines Aparts – innerhalb von zwölf Monaten.

Natürlich war dies nicht nur einfaches Versprechen. Lieferumfang, Zeitpunkt, Kosten etc. wurden in einer Vereinbarung festgehalten. Bei Verzögerung des Baus sollte eine Strafe in Höhe von 600 TL pro Monat gezahlt werden.

Tatsächlich verzögerte sich auch die Fertigstellung, so dass die Wohnung nicht Ende Dezember 2015, sondern Ende Februar 2016 fertiggestellt wurde. Der Bauherr war sich seiner Zahlungsschuld von 1.200 TL bewusst und bot an, statt des Geldes Ausbauten in der Wohnung zu machen.

So bot er den Einbau einer Duschkabine für 500 TL und den Aufbau eines Schrankes zur Abdeckung des Gasboilers auf dem Balkon an (400 TL). Unsere Recherchen ergaben, dass wir mit den 500 TL ganz gut wegkommen. Der Schrank um den Boiler herum ist obligatorisch in der Türkei, wenn dieser auf dem Balkon steht. Auch hier hätten wir sicherlich keinen besseren Deal gefunden, so dass wir beiden Arbeiten zustimmten. Übrig blieben noch 300 TL. Da schauen wir noch, ob wir etwas machen lassen oder den Betrag auszahlen lassen.

Was tatsächlich etwas Zeit in Anspruch nimmt, sind die Behördengänge und die Eintragung der Wohnung ins Grundbuch. Für die Versorgung mit Gas, Wasser oder Strom sind verschiedene Maßnahmen nötig. Der Kostenpunkt dieser Maßnahmen liegt bei ca. 1.600 TL.

Im Mai 2016 werde ich hoffentlich die Wohnung auch live vor Ort besichtigen und einrichten können. Bislang habe ich diese nur über Videos gesehen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Ein neues Investment in der Türkei bahnt sich an

Immobilien werden noch immer als die sicherste Altersvorsorge und als sicherstes Investment gesehen. Daher bahnt sich ein neues Investment in der Türkei bei uns an.

Reformen auf dem Immobilienmarkt

In den letzten Jahren hat die Regierung der AKP das Programm „Kentsel dönüşüm“ ins Leben gerufen. Bei großen Erdbeben 1999 in der Marmara-Region sind viele Gebäude wie Kartenhäuser ineinandergefallen und für den Tod zehntausender Menschen gesorgt.

Die Analysen ergaben, dass die Stahlträger der Häuser korridiert waren. Sie konnten praktisch mit den Fingern verbogen werden  Kentsel dönüşüm bewirkt nun, dass instabile Gebäude abgerissen und neu – also erdbebensicher – errichtet werden.

Viele Menschen besitzen jedoch nicht das Geld, ein Mehrfamilienhaus abzureißen und neu zu bauen. Was sie tun ist, die Baugenehmigung einem Bauunternehmen zu übertragen. Dieser zieht dann dort ein komplettes Haus auf. Ein Teil gehört dann dem ehemaligen Eigentümer, ein Teil dem Bauunternehmen.

Der Immobilienmarkt in Uşak

Die Immobilie, die wir uns ausgeguckt haben, befindet sich in Uşak, einer mittelgroßen Stadt mit 188.000 Einwohnern zwischen Izmir und Ankara liegend.

Zu erklären ist es nicht, doch die Immobilienpreise in dieser Stadt sind in den letzten Jahren enorm gestiegen. Gut, die Stadt hat sich extrem weiterentwickelt. Neue Straßen, Brücken, neue Gebäude, eine Uni. Die Stadt besitzt eine recht gute Lage, eine Industrie und Landwirtschaft.

Im letzten Jahr bewegten sich die Preise für 2-3 Zimmerwohnungen bei ca. 200.000 TL, was für so eine Stadt schon recht viel ist. Zum Vergleich: Knapp 1,5 Jahren investierten wir in eine 4-Zimmer-Wohnung und bezahlten lediglich 125.000 TL. Und das in der Metropole Izmir.

Insbesondere möblierte Single-Wohnungen sind derzeit hoch im Rennen. Studenten oder junge Berufstätige packen ihre Koffer und ziehen gleich ein. Zu stressig ist das Beziehen einer leeren Wohnung für eine absehbare Zeit. Und natürlich auch kostspielig.

Die aktuelle Investition

Die Bauunternehmen bauen Häuser, um Apartments darin gleich zu veräußern. Am besten noch vor Baubeginn. So haben sie die entsprechenden liquiden Mittel.

Eines dieser Bauunternehmer ist ein entfernter Verwandter meiner Mutter. Ziemlich zentral will er bis Ende 2015 ein Mehrfamilienhaus errichtet haben.

In eines dieser Single-Apartments mit ca. 40 qm (2 Zimmer, Bad/WC) werden wir wohl investieren. Es befindet sich im ersten Stock und wird über eine Standgasleitung verfügen (durchaus nicht üblich in jeder Wohnung). Außerdem über eine KEinbauküche, Bodenbelag, einen kleinen Balkon.

Die Wohnung ist citynah und nach Süden und Westen offen. Außerdem soll es einen Aufzug in dem vierstöckigen Wohnkomplex geben. Als Kaufpreis sind normal 90.000 TL angesetzt. Als Verwandter hat man dann noch etwas Verhandlungsspielraum: 80.000 TL bzw. ca. 26.000 Euro.

Normal ist, dass man jetzt schon die volle Summe zahlt und nach Bauende seine Schlüssel übergeben bekommt. Hiernach kann man entscheiden, ob man selbst einzieht oder – nach Bauherrangaben – für 700 TL / Monat vermietet.

Dieser Mietzins erscheint mir ein wenig zu hoch für so ein kleines Apartment. Aber auch die 200.000 TL fand ich schon übertrieben. Mal sehen… Alternativ – so erneut der Bauherr – könnte die Wohnung auch gleich für 90-100.000 TL veräußert werden.

Fazit

In unserem Fall geht es hier nicht nur um eine Rendite. Eventuell könnte das Apartment auch selbst genutzt werden. Mein Kollege (Bauingenieur) empfiehlt diese Investition nicht.

Nach reiflicher Überlegung werden wir es wohl dennoch machen.