Back To Turkey: Suzan Ölçer will endlich 5x am Tag Ezan

Back To Turkey Nach den zwei Stories über zwei Rückkehrer nun die Geschichte der rückkehrwilligen jungen Mutter Suzan Ölçer.

Seit 3-4 Jahren spielt Suzan bereits mit dem Gedanken, in die Türkei auszuwandern. Hätte man ihr noch vor 15 Jahren gesagt, dass sie irgendwann einmal ernsthaft „Rückkehrabsichten“ haben würde, hätte sie wohl diejenigen für verrückt erklärt.

Auch ihren Ehemann erklärte sie für verrückt, als dieser in eine Immobilie in der Heimat investierte. Heute ist sie im dankbar dafür.

Der Plan

Der Plan der Ölçers sieht wie folgt aus: Suzan und die zwei Söhne im Alter von 15 und 11 ziehen im August 2015 komplett in die zentralanatolische Stadt Kayseri. Der Ehemann wird zunächst noch in Deutschland bleiben und die Familie finanziell unterstüzten.

Alles scheint bei Suzan exakt durchgeplant. Der ältere Sohn kommt auf eine Privatschule, der jüngere erst einmal auf eine Staatsschule. Sollten die finanziellen Mittel ausreichen, ist auch der Wechsel des Juniors auf eine Privatschule denkbar.

Der Deutschtest

Suazn arbeitet konsequent an ihrer Zukunft in der Türkei. Vergangen Sonntag kehrte die junge Frau aus Istanbul zurück. Dort nahm sie an einem Deutschtest des Niveaus B2 teil. Ein Kinderspiel für die Muttersprachler. Für den ersten schriftlichen Test brauchte sie gerade einmal 20 Minuten. Angesetzt waren 90 Minuten.

Der Testtag begann um 09:30 Uhr und war um 16:30 Uhr beendet. „Mit sehr ausgiebigen Pausen“, merkt Suazn an. In der Türkei geht halt alles etwas lockerer zu.

Die Ergebnisse des 110 € Tests erhält sie in den kommenden Tagen. Ihre Prüfer ermutigten sie, auch die C1-Prüfung zu machen. Den will sie gerne machen, jedoch erst nach dem Umzug.

Der Job

Die Prüfer haben ihr auch gleich angeboten, in Istanbul zu bleiben. Mit ihren Deutschkenntnissen würde sie schnell Arbeit finden. Suzan zeiht es jedoch in die Heimatstadt.

Aber auch dort winkt eine Bekannte bereits mit einem Job an einer Sprachschule. 1.200 TL + Mittagessen + Fahrdienst scheinen ihr wohl sicher.

Die Vorfreude

Natürlich ist nicht jeder mit der Entscheidung Suzans glücklich. Doch sie will es durchziehen und endlich 5x am Tag den Ezan hören. Live und mit der Gänsehaut, wenn der Muezzin ruft.

„Vieles hat sich in den letzten Jahren zum Guten gewendet“, kommentiert sie. Sie kann sich noch sehr gut an das Gesundheitssystem der Türkei in ihrer Jugend erinnern. „Unsere Generation nimmt alles viel klarer war“, fügt sie hinzu. Daher hat diese auch keine Angst davor, einen Neustart in einem Land zu beginnen, das sie zuvor nur aus dem Urlaub kannte.

Die Türkei tut Suazn einfach gut. Und warum sollte sie nicht dort leben, wo es ihr gut geht?

Social tagging: